Die Geschichte unserer Schule

1904

Gründung der Mittelschule Wittingen am 23. Februar unter der Führung

des Rektors August Otte auf dem Marktplatz Gelände.

 

1914

Erste weibliche Lehrkraft an der Mittelschule Wittingen.

 

1915

Die Mittelschule löst sich von der Volksschule ab.

 

1922-1923

Erste Planungen zum Umzug aufs Rittergut Gelände (heutiger Standort).

 

1923-1925

Umzug von der alten Schule und der alten Gutsmolkerei in die neue Schule auf dem ehemaligen Rittergutsgelände. Englisch und Französisch werden gegeben. Insgesamt gibt es 6 Klassen.

 

1926

13 Schüler erhalten das Abschlusszertifikat.

Die Gesamtzahl der Schüler liegt bei 136.

 

1928

Das Schulgeld liegt bei 100 Reichsmark jährlich für die unteren Klassenstufen und 130 Reichsmark für die oberen Klassen.

 

1929

Die Schule feiert ihr 25jähriges bestehen.

Viele Klassen lassen es sich nicht nehmen, etwas vorzuführen.

 

1936

Herr August Otte tritt als Rektor der Mittelschule zurück.

Neuer Schulleiter wird Paul Ahrens.

 

1939

Rektor Otte übernimmt wieder das Amt des Rektors, da Paul Ahrens zum Militär eingezogen wurde.

 

1940

In diesem sehr strengen Winter werden die Weihnachtsferien

wegen Kohlenmangels um 3 Wochen verlängert.

 

1942-1945

Herr Friedrich Barenscheer ist Mittelschulrektor.

 

1942/43

Die Mittelschule wird zur vierklassigen Hauptschule. Die Schüler des Kreises Isenhagen sollen nach Wittingen zur Schule gehen. Schulgeld ist nicht mehr zu entrichten.

 

1945

Im März muss die Schule einem Lazarett für schwerverwundete Soldaten platz machen.

Die Schule wird an 7 Standorte (Wittingen mit Extraräumen, Brome, Zasenbeck, Knesebeck, Wahrenholz, Steinhorst und Hankensbüttel) ausgelagert.

Am 11. April wird der Schulbetrieb kriegsbedingt eingestellt.

Am 26. Juni wird August Otte wieder Rektor der wiedereröffneten Mittelschule. Anfang September beginnt mit einem Gottesdienst der Unterricht: in vier Räumen, mit fünf Klassen und fünf Lehrkräften, ohne Lehrbücher und Lehrmittel.

Ein Gebäude steht noch nicht zur Verfügung.

 

01.06.1946

Neuer Rektor an der Mittelschule wird Herr Richard Gericke.

 

1948

Herr Johannes Thielen wird neuer Rektor.

 

August 1948

441 Schüler davon 217 Jungen und 224 Mädchen besuchen im August die Mittelschule.

Nach dem Krieg war es sehr schwer den normalen Unterricht wieder aufzunehmen. Es gab für diese hohe Schüleranzahl nur 7 Lehrer und 3 Lehrerinnen.

Ausserdem gab es so gut wie keine Lehrbücher.

Nur für den Religionsunterricht gab es Bibeln und Gesangsbücher.

Im Dezember darf erstmals der Geschichtsunterricht in einer AG erteilt werden.

 

Ostern 1949

Von den zu Ostern 1949 entlassenen Schülern hatten nur vier keinen Ausbildungsplatz.

 

1949/50

77 Wochenstunden konnten aufgrund der schlechten Lehrerversorgung

nicht erteilt werden.

 

1951/52

In diesem Schuljahr besuchen Schüler aus insgesamt 60 Ortschaften die Schule. 4,5% der Schüler erreichen nicht das Klassenziel.

 

01.04.1954

Herr Helmut Koch wird neuer Rektor an der Mittelschule, da Rektor Thielen die Altersgrenze erreicht hat.

 

11.12.1954

Die Mittelschule Wittingen feiert das 50-jährige bestehen.

 

1957/58

Die Schülerzahlen werden rückläufig. 330 Schüler wurden von 18 Lehrern unterrichtet. Erstmals werden Klassenfahrten ins Ausland gemacht.

 

13.06.1958

Herr Günther Achilles kommt an die Mittelschule Wittingen.

Er wird später in der Region Sportgeschichte schreiben.

 

1959/1960

397 Schüler besuchen die Mittelschule Wittingen.

 

1968

Umzug auf das heutige Schulgelände an der Spittastraße.

 

1966/67

Neubau der Realschule Wittingen

 

1969-1972

Herr Karlheinz Schneider ist Mittelschulrektor.

 

1972-1985

Herr Klaus Bachmann ist Rektor an der Realschule Wittingen.

 

1976

Anbau der Orientierungsstufe

 

1985-1998

Herr Jürgen Klamke ist Rektor an der Realschule Wittingen.

 

1985

Anbau Musikraum und Pausenhalle

 

1990/91

Neubau Sporthalle und Anbau alte Sporthalle

 

1996/97

Erweiterung der O-Stufe und Bau der Fahrradständer

 

1998-2007

Herr Udo Entorf ist Rektor an der Realschule Wittingen.

 

2004/05

Wegfall der Orientierungsstufe -

Realschule Wittingen umfasst nun die Klassen 5 bis 10

 

seit 2007

Frau Beate Harms ist die erste Rektorin an der Realschule Wittingen.

 

Herbst 2007

Der Schulvorstand beginnt mit der Arbeit.

Gründung des Fördervereins der Realschule Wittingen

 

Feb. 2008

Selbstevaluation in Schule (SEIS)

 

Sommer '08

Die Steuergruppe beginnt mit der Arbeit.

 

01.08.08

Das regional einmalige Projekt "Bläserklasse" startet.

 

25.09.08

Eröffnung des DFB-Minispielfeldes auf dem Schulgelände

 

06.08.09

Die 7d startet als erste Notebookklasse der RSW im Schuljahr 09/10!



01.08.12

Wir sind nun eine Oberschule! Die Hauptschule und die Realschule werden zusammengelegt, das heißt für uns, dass ab dem Schuljahr 2012/2013 die neuen Fünftklässer gemeinsam als Oberschüler unterrichtet werden.

 

Der Unterricht wird auf den Nachmittagsbereich ausgeweitet.

 

Zur Schule gehört jetzt auch eine Mensa, in der die Schüler der Oberschule mehrmals die Woche ihr Mittagessen erhalten.

 

01.08.13

Ab dem Schuljahr 2013/2014 ist die Oberschule auch mit der Grundschule zusammengeschlossen - wir sind die Grund- und Oberschule Wittingen.